Produktion Traditionelles Herstellungsverfahren
Das hohe Niveau von Steirischem Kürbiskernöl g.g.A. wird unter anderem durch den Menschen mit seinem Know-How und seinen Traditionen beeinflusst. Die Kürbisbauern produzieren seit Generationen das Grüne Gold und wissen daher am besten über die Feinheiten und Tücken in der Kernölproduktion Bescheid. Sie pflegen einen regen Gedankenaustausch, verwenden für ihr Steirisches Kürbiskernöl nur beste Kürbiskerne und lehnen den Import von exotischer Kernware strikt ab. Bei der Pressung verlassen Sie sich auf die Erkenntnisse ihrer Vorfahren, wenden die gleichen Prinzipien und Verfahren an – nur die Technik wird laufend angepasst und erneuert.

Die Ölproduktion

Die getrockneten, vollreifen, dickbauchigen und dunkelgrünen Kürbiskerne sind Voraussetzung für ein erstklassiges Steirisches Kürbiskernöl g.g.A. – sie werden nur bei Bedarf, also immer frisch verpresst. Etwa 2,5 bis 3 kg dieser schalenlosen Kürbiskerne werden für einen Liter Steirisches Kürbiskernöl g.g.A. benötigt – ein hoher Wareneinsatz für hohe Qualität.

Für die Pressung werden die Kürbiskerne zuerst gemahlen, mit Salz und Wasser verknetet und anschließend schonend geröstet. Der Erfahrung des jeweiligen Pressmeisters kommt hier eine besondere Bedeutung zu, denn durch sein Know-How entscheidet dieser, wann der Röstvorgang abgeschlossen ist und die Pressung erfolgen kann. Früher erfolgte die Pressung mit Hilfe einer hölzernen Ölkuh, wobei die Röstmasse in einem Tuch zwischen zwei Keile eingeklemmt wurde und der Ölausschläger mit einem Holzhammer und viel Kraftaufwand das Öl ausschlug. Heutzutage stehen den Ölmüllern modernste Pressen zur Verfügung, die eine schonende aber effektive Pressung ermöglichen.

Das frische Kernöl wird anschließend für mehrere Tage in geeigneten Behältern stehen gelassen, damit sich noch enthaltene Schwebe- und Schlackenstoffe am Boden absetzen können. Erst dann wird das genussfertige Öl in Flaschen abgefüllt und kommt so in die regionalen und internationalen Verkaufsregale.

Durch ihre Traditions-Philosophie verleihen die Produzenten ihrem Kürbiskernöl höchste Qualität, eigenen Charakter und Charisma. Die sorgsame Produktion der Kürbiskerne und das traditionelle Herstellungsverfahren mit schonender Röstung garantieren ein unverwechselbares und naturbelassenes Qualitätsprodukt mit einzigartigem Wiedererkennungs- und Genusswert – das ist das Wunderbare am Steirischen Kürbiskernöl g.g.A!
Alte Pressvorrichtung: die Steirische Ölkuh
Presskuchen aus der Stempelpresse
Kürbiskernöl-Presskuchen
Wertvolles Nebenprodukt
Bei der Kürbiskernöl-Herstellung werden über 90 % des Fettes von der vorbereiteten Kürbiskernmasse abgepresst – Eiweiß, Ballaststoffe und etwas Restfett bleiben demnach im Presskuchen zurück.
Derzeit wird dieses wertvolle Nebenprodukt primär als Futtermittel oder zur Salatöl-Herstellung herangezogen. Fortschrittliche Bauern und Bäuerinnen haben aber schon früh die Vorteile des Presskuchens für die eigene Ernährung entdeckt und diesen selbst als Lebensmittel eingesetzt. Gerade in der heutzutage so beliebten vegetarischen und veganen Lebensweise kann der Kürbiskernöl-Presskuchen den täglichen Speiseplan maßgeblich bereichern und lädt ein zu einer kreativen und genussvollen Verwendung.
Sensorische Eigenschaften
Verwendung in der Küche
Einkauf
Lagerung
Fotocredit: Pixelmaker.at