Tipps zur Verwendung Eigenschaften
Steirisches Kürbiskernöl g.g.A. bringt, mit seinem von Natur aus hohen Gehalt an Vitamin E, einen eigenen Schutz vor zu schnellem Verderb mit – und bei richtiger Lagerung und der Beachtung einiger Gebrauchsregeln kann der natürliche Fettverderb im grünen Gold möglichst lange hinaus gezögert werden.
Kernöl-Einmaleins
Fettverderb
Jedes Fett ist oxidationsgefährdet und unterliegt somit einem natürlichen Fettverderb. Je mehr ungesättigte Fettsäuren enthalten sind, desto schneller verderben die Fette. Beschleunigt wird dieser Prozess zusätzlich durch Wärme, Licht, Sauerstoff, Metalle (insbesondere Kupfer), Enzyme und Mikroorganismen. Zu Beginn des Verderbs werden die Fette leicht sauer bzw. auch etwas bitter. Im Laufe der Zeit riecht und schmeckt es dann unangenehm, wird ranzig – ab diesem Zeitpunkt gilt das Fett als verdorben und sollte nicht mehr verzehrt werden (vergleiche BALTES, W.: Lebensmittelchemie. Springer-Verlag, Berlin Heidelberg 2007, p. 75 – 80).
Verwendung in der Küche
Damit Kürbiskernöl nicht ranzig wird...
Fleckentfernung leicht gemacht
Tipps für die Gastronomie
Fotocredits: Pixelmaker.at; Wernter Stieber; Carmen Krklec; Stefan Kristoferitsch